Ferienpass
Kinder besuchen Polizeiposten – Schuss löst sich aus Dienstwaffe

Im Rahmen einer Ferienpass-Veranstaltung im Kanton Schwyz besuchten Kinder einen Polizeiposten, als sich plötzlich ein Schuss löste. Verletzt wurde niemand.

Drucken
Polizeiwaffe

Polizeiwaffe

Keystone

Eine ungewollte Schussabgabe während eines Kinderbesuchs bei der Schwyzer Kantonspolizei in Lachen ist am Donnerstag glimpflich verlaufen.

Wie die Nachrichtenagentur AP unter Berufung auf die Kantonalen Behörden mitteilte, waren 13 Kinder im Alter zwischen elf und 14 Jahren im Rahmen des Ferienpasses March auf dem Polizeiposten versammelt, als sich der Schuss aus einer Dienstwaffe löste. Das Projektil prallte am Boden ab, ohne jemanden zu verletzen. Die Kinder hätten sich zum Zeitpunkt des Schusses hinter dem Polizisten in einer definierten Sicherheitszone befunden, als dieser die Dienstwaffe gezeigt habe, schreibt die Polizei. Der Schuss sei in die von den Kindern abgewandte Richtung losgegangen.

Warum sich beim erfahrenen Polizisten ein Schuss gelöst hat, wird laut Polizei noch untersucht. Die Eltern seien nach dem Vorfall umgehend informiert worden. Für die Eltern wie auch die Kinder sei eine Betreuung sichergestellt worden. Die Kantonspolizei Schwyz bedauerte dem Vorfall.

Laut Recherchen von a-z.ch/news ist die Veranstaltung respektive der Besuch eines Polizeipostens schon für Kinder ab Kindergartenalter frei. Gezeigt werden den Kindern jeweils das dreistöckige Gebäude, die Polizeifahrzeuge sowie die Schusswaffen und deren Gebrauch.

Aktuelle Nachrichten