Aarau
Kein Ausweis, aber Drogen im Blut: Filmreife Spritztour durch Aarau

Ein junger Mann hat mit dem Mercedes eines Verwandten eine Spritztour durch Aarau unternommen und dabei eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Der Lenker stand unter Drogen und besitzt keinen Führerausweis.

Merken
Drucken
Teilen

Am Samstag ging bei der Kantonspolizei kurz vor 20 Uhr die Meldung ein, dass ein Autofahrer in Aarau mit hoher Geschwindigkeit Richtung Rohr unterwegs sei und dieser bereits mehrere Kollisionen verursacht habe.

Eine Patrouille konnte den Lenker kurz darauf stoppen. Er hatte keinen Führerausweis und stand unter Einfluss von Drogen. Die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau hat ein Strafverfahren eröffnet.

Zwei Fahrzeuge beschädigt

Laut Informationen der Kantonspolizei hatte der 20-jährige Bosnier den Autoschlüssel eines Familienmitglieds entwendet und mit dessen Mercedes eine Spritztour unternommen.

Von der Telli fuhr er in Richtung Aarau Rohr und kollidierte bei der Suhrenbrücke mit einem massiven Signalständer. Später streifte der junge Mann ein parkiertes Fahrzeug, kollidierte weiter mit einem Gartenhag und fuhr dann über das Trottoir und ein Steinbeet weiter.

An der Hauptstrasse in Aarau Rohr kollidierte der Mann schlussendlich mit einem weiteren Fahrzeug und stellte danach sein völlig demoliertes Fahrzeug ab. (pi)