Wie der Leitende Untersuchungsrichter Willy Zürcher auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA sagte, wurde der Mann zu einer bedingten Geldstrafe von 30 Tagessätzen à 50 Franken verurteilt, bei einer Probezeit von 4 Jahren. Zudem muss er 300 Franken Busse bezahlen.

Gegen einen weiteren Festgenommenen kommt laut Zürcher das Verwaltungsrecht zur Anwendung. Er hatte gegen die städtische Polizeiordnung verstossen und dürfte eine Busse bekommen.

Das Verfahren gegen einen dritten Hooligan wird an den Kanton Zürich überwiesen. Laut Zürcher ist dort gegen den Mann bereits ein Strafverfahren im Gange. Dabei gehe es ebenfalls um Delikte im Zusammenhang mit Fussball.

Die drei waren ebenso wie sechs andere am Sonntag nach dem Cupspiel Schaffhausen - St. Gallen festgenommen worden. Sechs wurden nach der Befragung wieder entlassen. Es ist das erste Mal, dass das Schnellverfahren im Kanton Schaffhausen im Zusammenhang mit Sport zur Anwendung gekommen ist, wie Zürcher sagte. Sonst sei das Verfahren schon wiederholt angewandt worden.