Am Freitag, 30.04.2010, mittags um halb eins, ereignete sich in Wallenschwil auf der Muristrasse Richtung Auw ein schwerer Selbstunfall.

Ein 21-Jähriger verlor in einer Linkskurve die Beherrschung über sein Fahrzeug. Er geriet dabei auf eine Grasnarbe am rechten Strassenrand, worauf sein Fahrzeug ins Schleudern kam.

Unkontrolliert überschlug sich das Fahrzeug mehrfach. Es kam nach ungefähr 100 m zum Stillstand. Der Fahrzeuglenker und sein 17-Jähriger Beifahrer wurden aus dem Fahrzeug geschleudert, weil sie nicht angegurtet waren.

Sie mussten beide ins Spital eingeliefert werden. Die Polizei geht davon aus, dass als Unfallursache übersetzte Geschwindigkeit ist.