Brusio GR

Junglenker fährt Fussgänger an, begeht Fahrerflucht und informiert später Polizei

Der 71-jährige Mann wurde gegen die Windschutzscheibe des Personenwagens geschleudert und mittelschwer verletzt.

Der 71-jährige Mann wurde gegen die Windschutzscheibe des Personenwagens geschleudert und mittelschwer verletzt.

Am frühen Neujahrsmorgen hat in Brusio GR ein junger Autolenker einen älteren Fussgänger mit seinem Wagen angefahren. Ohne sich um den Verletzten zu kümmern, fuhr der Lenker weiter. Zu Hause beauftragte er allerdings seinen Vater, die Polizei zu informieren.

Der 24-jährige Automobilist war kurz nach 6 Uhr auf der Berninastrasse von Brusio kommend in Richtung Poschiavo unterwegs. Kurz vor Miralago bemerkte er plötzlich einen Fussgänger, der auf der Fahrbahn unterwegs war, und trat auf die Bremse - allerdings zu spät.

Der 71-jährige Mann wurde vom Auto erfasst und über die Motorhaube gegen die Windschutzscheibe geschleudert. Er blieb verletzt auf der Strasse liegen, wie die Kantonspolizei Graubünden später mitteilte. Ohne sich um den Verletzten zu kümmern, fuhr der Automobilist weiter. Zu Hause wies er seinen Vater an, die Polizei zu benachrichtigen.

Der verletzte Fussgänger war inzwischen von anderen Verkehrsteilnehmenden aufgefunden worden. Diese alarmierten sofort die Ambulanz, die den mittelschwer Verletzten ins Spital nach Poschiavo überführte. Beim Automobilisten wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Die Kantonspolizei klärt den Unfallhergang ab.

Meistgesehen

Artboard 1