Junger Mann spitalreif geprügelt

In der Unterführung im Bahnhof von Luterbach ist am Montagmittag ein 20-Jähriger von zwei Männern attackiert und zusammen geschlagen worden.

Drucken
Teilen

Am Montag um die Mittagszeit stieg ein 20jähriger Mann beim Bahnhof Luterbach aus dem Zug und ging zu Fuss zur dortigen Fussgänger- und Fahrradunterführung, wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilt. Auf einmal näherten sich ihm von hinten zwei Männer, welche nach einer kurzen Begrüssung sofort auf ihn einschlugen. Einer der Täter benutzte dazu einen silbernen Schlagring. Als das Opfer wegen der Schläge ins Gesicht am Boden lag, traten die beiden Unbekannten noch ein paar Mal mit den Schuhen gegen den Kopf- und Bauchbereich und liefen dann davon.

Nach dem Vorfall wurde der Geschädigte durch einen Bekannten ins Spital gebracht, wo man ihn auf Verletzungen untersuchte. Der junge Mann erlitt Hämatome und Schürfungen an Kopf und Beinen sowie eine Gehirnerschütterung.

Die zwei Männer werden wie folgt beschrieben:

1) Soll ca. 20 - 23 Jahre alt sein, 185 cm gross, von normaler Statur, kurze schwarze Haare, Piercing in der linken Augsbraue. Er hatte den silbernen Schlagring bei sich. Zur fraglichen Zeit trug er eine schwarze Jacke, blaue Jeans und weisse Turnschuhe.

2) Soll ca. 20 - 23 Jahre alt sein, 175 cm gross, etwas festere Statur, mit braunen, kurzen, kammförmig aufgestellten Haaren. Er trug eine blaue Trainerjacke und blaue Jeans.

Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise sind zu richten an die Kantonspolizei Solothurn in Derendingen, Telefon 032 681 53 11.

Aktuelle Nachrichten