Basel
Junge Strassenräuber verletzen Paar bei St. Jakob-Tramhaltestelle

Eine Bande junger Strassenräuber hat in der Nacht auf Sonntag eine 24-jährige Frau und ihren 26-jährigen Freund bei der Tramhaltestelle St. Jakob angegriffen und mit Schlägen und Tritten verletzt.

Drucken
Teilen
Der Überfall passierte an der Tramhaltestelle St. Jakob.

Der Überfall passierte an der Tramhaltestelle St. Jakob.

Google Maps

Das Paar wartete kurz nach vier Uhr früh auf das letzte 14er-Tram stadtwärts, als ein gegen 20-Jähriger die Frau verbal anging und bedrängte. Als sie ihn aufforderte, sie in Ruhe zu lassen, riss er ihr die Kette vom Hals.

Darauf erschienen plötzlich mehrere jüngere Männer und schlugen auf die Frau und ihren Freund ein, wie die Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte. Als der 26-Jährige zu Boden ging, wurde er mit Tritten traktiert. Zeitweise verlor er das Bewusstsein.

Die Bande flüchtete schliesslich in unbekannte Richtung. Die beiden Opfer fuhren mit dem Tram bis zum Messeplatz, von wo aus Passanten sie ins Spital brachten. Am Sonntagnachmittag erstatteten sie Anzeige bei einer Polizeiwache.

Nun sucht die Staatsanwaltschaft Zeugen - dem Tram sollen beim Tatort noch andre Fahrgäste zugestiegen sein. Die Täter werden als 18 bis 20 Jahre alt beschrieben; sie sollen Schweizerdeutsch und Englisch gesprochen haben. Insgesamt sollen sich rund acht Täter an dem Angriff und Raub beteiligt haben.