Zürich
Junge Autodiebe bedienen sich bei Zürcher Limousinenservice

Die Stadtpolizei Zürich hat vier junge Autodiebe aus dem Verkehr gezogen, die über das Osterwochenende mehrere Autos eines Limousinenservices stahlen und damit eine Frühlingsfahrt machten. Sie flogen allerdings auf, weil sie eines der Autos beschädigten.

Merken
Drucken
Teilen
Über das Osterwochenende stahlen vier Diebe mehrere Autos, um damit eine Frühlingsfahrt zu machen. (Symbolbild)

Über das Osterwochenende stahlen vier Diebe mehrere Autos, um damit eine Frühlingsfahrt zu machen. (Symbolbild)

Keystone

Den kaputten Mercedes stellten die vier bei einer Tankstelle im Kreis 11 ab. Dabei wurden sie jedoch von einer Patrouille der Stadtpolizei beobachtet.

Weil die Schweizer im Alter zwischen 19 und 21 Jahren keine Angaben zum Schaden machen wollten, nahmen die Polizisten die jungen Männer mit auf die Wache. Es stellte sich heraus, dass die vier den Mercedes bei einem Limousinenservice gestohlen hatten - zusammen mit zwei weiteren Autos, von denen eines ebenfalls beschädigt wurde.

Wie die Stadtpolizei am Mittwoch mitteilte, wurde noch ein fünfter Beteiligter, ein 21-jähriger Spanier, an seinem Wohnort festgenommen. Mindestens einer der fünf Verhafteten soll zudem an einer Prügelei in Basel vom Ostermontag beteiligt gewesen sein.

Alle fünf müssen sich nun vor dem Staatsanwalt verantworten. Sie sind aber wieder auf freiem Fuss.