Schlag gegen Dealer

Jugendtreffs im Kanton Zürich: Drogenhandel im grossen Stil

Die Kantonspolizei Zürich hat 54 Personen den Verkauf und Konsum von Drogen im Wert von rund 830'000 Franken nachgewiesen. 44 Personen wurden vorübergehend verhaftet, 11 Hanfplantagen ausgehoben und rund 3 Kilogramm Marihuana sichergestellt.

Mit Drogen gehandelt wurde in mehreren Jugendtreffs im Bezirk Dielsdorf und in angrenzenden Gemeinden des Bezirks Bülach, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte. Während eines rund zweijährigen Ermittlungsverfahrens seien mit gezielten Aktionen mehrere teilweise untereinander verbundene Drogenhändler aufgedeckt worden.

Den vorwiegend erwachsenen Drogenhändlern habe der Verkauf von beträchtlichen Mengen Marihuana nachgewiesen werden können, heisst es in der Mitteilung weiter. Gehandelt worden sei zudem mit Haschisch, Kokain, Heroin, Ecstasy und Amphetamin. Den Verkaufswert der Drogen schätzt die Polizei auf rund 385'000 Franken.

Am Drogenhandel beteiligt waren 38 Schweizer, 3 Deutsche und 3 Serben im Alter von 15 bis 33 Jahren mit Wohnsitz im Zürcher Unterland. Die meisten von ihnen konsumierten selber Betäubungsmittel. Nachgewiesen wurde ihnen der Konsum von Drogen im Betrag von rund 445'000 Franken.

Am Ermittlungsverfahren beteiligt waren neben der Kantonspolizei die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland und die Jugendanwaltschaft Unterland. Eingeleitet worden war es im Oktober 2007 aufgrund von Hinweisen aus der Bevölkerung sowie eigenen Beobachtungen der Polizei.

Meistgesehen

Artboard 1