Olten
Italiener wird gleich zwei Mal brutal zusammengeschlagen

In der Winkelunterführung wurde ein Mann niedergeschlagen und kurz danach durch einen anderen Täter mit einem Fusstritt verletzt. Die Kantonspolizei konnte gestern einen der mutmasslichen Täter festnehmen, der andere wird gesucht.

Merken
Drucken
Teilen
37-jähriger Italiener brutal zusammengeschlagen
3 Bilder
Hat zugeschlagen Gesuchter Täter
Hat zugeschlagen Gesuchter Täter

37-jähriger Italiener brutal zusammengeschlagen

Am frühen Samstagmorgen kam es gegen 4.30 Uhr in der Nähe des Bahnhofs Olten in der Winkelunterführung zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem 37-jährigen Italiener und einer noch unbekannten Person mit asiatischem Aussehen. Der Streit eskalierte in ein Handgemenge, in dessen Verlauf der Unbekannte den Italiener zu Boden schlug. Als das Opfer benommen auf dem Boden lag, entfernte sich der Täter. Kurz danach tauchte ein anderer, zunächst unbekannter Mann auf und trat den wehrlos auf dem Boden liegenden mit einem Fuss heftig ins Gesicht.

Beide Straftaten sowie die Täter scheinen in keinem direkten Zusammenhang zu stehen. Beim Opfer stellten die Ärzte im Spital eine Hirnblutung fest. Beide Übergriffe wurden durch eine Videokamera aufgezeichnet.

Ein Täter festgenommen

Dank dieser Aufnahmen und weiteren Ermittlungen durch Kantonspolizei und Staatsanwaltschaft konnte im Laufe des Tages die Person ausfindig gemacht werden, die das Opfer ins Gesicht trat. Sie wurde vorläufig festgenommen. Der 35-jährige Brasilianer fiel bereits zuvor in der Nähe des Tatorts auf, als er in eine Versammlung von rund 20, meist angetrunkene Personen rannte und einen Mann heftig gegen eine Metalltür stiess. Für beide Taten wird er sich nun zu verantworten haben.

Die Identität des ersten Täters ist noch unbekannt. Der Mann ist etwa 165 Zentimeter gross, schlank und hat ein asiatisches Aussehen (siehe Fotos). Er trug eine graue Jacke, dunkle Hosen und eine dunkle Baselball-Mütze. Aufgrund der aufgenommen Bilder erhoffen sich Polizei und Staatsanwaltschaft weitere Hinweise. (rsn)