Drogenschmuggel
Italiener mit 6,5 Kilo Haschisch aus dem Verkehr gezogen

Schweizer Grenzwächter haben in Basel in einem Linienbus aus Holland in einem Rucksack 6,5 Kilo Haschisch gefunden. Zudem stellten sie 220 Gramm Amphetamin sicher. Ein 40-jähriger Italiener wurde festgenommen

Drucken
Teilen
Der Haschisch-Fan schmückte die Hanfpflanze mit einer Lichterkette (Symbolbild, Archiv)

Der Haschisch-Fan schmückte die Hanfpflanze mit einer Lichterkette (Symbolbild, Archiv)

Keystone

Die Grenzwächter übergaben den Mann, der in einem Linienbus aus Holland einreisen wollten, den französischen Behörden. Mann sei darauf von der französischen Polizei in St-Louis (F) in Untersuchungshaft genommen worden, teilte die Grenzwachtregion Basel am Dienstag mit. Auf die Drogen gestossen waren die Grenzwächter in der Nacht auf den 20. September bei einer Zollkontrolle des Busses am Autobahn-Grenzübergang Basel-St-Louis.

Im Bus kontrollierten sie einen herrenlosen Rucksack und fanden darin mehrere in Handtücher eingewickelte Pakete mit den Drogen. Abklärungen ergaben den dringenden Verdacht, dass der Rucksack dem Italiener gehörte. Der internationale Linienbus war von Holland über Frankreich und die Schweiz nach Italien unterwegs gewesen.

Aktuelle Nachrichten