Kaiseraugst
International gesuchter Litauer bei Polizeikontrolle festgenommen

In der Nacht auf Montag kontrollierte die Kantonspolizei Aargau auf der Autobahn A3 in Kaiseraugst ein verdächtiges Auto. Einer der Insassen, ein 21-jähriger Litauer, war mehrfach zur Fahndung ausgeschrieben.

Drucken
Teilen
Einer der Festgenommenen war mehrfach zur Fahndung ausgeschrieben. (Symbolbild)

Einer der Festgenommenen war mehrfach zur Fahndung ausgeschrieben. (Symbolbild)

Keystone

Am Montag um 2 Uhr hielten Kantonspolizisten ein auf der Autobahn A3 in Kaiseraugst Richtung Zürich fahrendes Auto an. Bei den im Fahrzeug befindlichen Insassen handelte es sich um drei Litauer im Alter von 21 bis 33 Jahren. Dies schreibt die Kantonspolizei Aargau in einer Mitteilung.

Der Lenker des Autos, versehen mit britischen Kontrollschildern, konnte keinen Führerausweis vorweisen. Zudem führte er eine geringe Menge Marihuana mit sich. Bei der Fahrzeugdurchsuchung stiessen die Polizisten auf etliche Werkzeuge. Deliktsgut konnte keines festgestellt werden.

Bei der fahndungsmässigen Überprüfung der Männer stellte die Kantonspolizei fest, dass einer der Mitfahrer, ein 21-jähriger mit Wohnsitz in Deutschland im schweizerischen Fahndungsregister mehrfach wegen Vermögens- und Strassenverkehrsdelikte gültig zur Verhaftung ausgeschrieben war. Zudem bestand eine internationale Ausschreibung im Schengener Informationssystem SIS. Deutsche Behörden suchten den Litauer wegen eines Tötungsversuches.

Alle drei kontrollierten Litauer wurden vorübergehend zur Einleitung weiterer Ermittlungen festgenommen und inhaftiert. Dabei soll geklärt werden, ob sie für die Begehung von Straftaten in Frage kommen.

Aktuelle Nachrichten