Rad
In voller Fahrt Rad verloren

Während der Fahrt auf der A1 hat sich beim Anhänger eines Autos ein Rad gelöst. Zwei Autos wurden beschädigt, verletzt wurde niemand. Im Auto war zudem ein illegal anwesender Kosovare mitgefahren, welcher nach einer halsbrecherischen Flucht festgenommen werden konnte.

Merken
Drucken
Teilen
Anhänger

Anhänger

Keystone

Das Auto mit angekuppeltem Zweiachsanhänger fuhr am Dienstagabend auf der A1 in Richtung Bern. Nach Angaben der Kantonspolizei Aargau löste sich um 19.30 Uhr bei Rothrist plötzlich eines der Räder des Anhängers. Zuerst beschädigte dieses ein anderes Auto, das gerade überholte. Danach sprang das Rad über die Mittelleitplanke und traf auf der Fahrbahn Zürich mit voller Wucht ein Wohnmobil. Personen wurden keine verletzt.

Noch bevor die erste Polizeipatrouille vor Ort war, stieg auf der Beifahrerseite des Autos ein Mann aus. Ungeachtet des starken Verkehrsaufkommens überquerte dieser die gesamte Autobahn und marschierte danach auf dem gegenüberliegenden Pannenstreifen davon. Die Verkehrsleitzentrale beobachtete diesen Vorfall über die Überwachungskameras und bot eine zusätzliche Patrouille auf, welche den Flüchtenden kurz darauf stoppen konnte.

Beim flüchtigen Mann handelte es sich um einen 21-jährigen Kosovaren, der illegal in der Schweiz weilte. Die Kantonspolizei nahm ihn fest, worauf ihn das Bezirksamt in Untersuchungshaft setzte.