Schafisheim
Im eigenen Haus mit Messer bedroht: Eine junge Familie ist schockiert

In Schafisheim ist ein ägyptischer Asylbewerber in ein Haus eingedrungen, hat eine junge Familie aus dem Schlaf gerissen und die Frau mit einem Messer bedroht. Die Familie ist schockiert.

Silvan Hartmann
Merken
Drucken
Teilen

Samstagabend, kurz vor 23 Uhr an der Schürz in Schafisheim: Hausbewohnerin Maria schläft, im gleichen Bett übernachtet die 12-jährige Tochter Sara, sie will in ihrem Zimmer nicht alleine einschlafen.

Nach kurzer Zeit wacht Mutter Maria auf. Sie hört die Haustüre aufgehen, nimmt ungewohnte Geräusche wahr und geht deshalb nachschauen.

Da trifft sie in der Stube auf einen Asylbewerber. Dieser zückt umgehend ein Messer und bedroht die Bewohnerin, sie solle ruhig bleiben. Unter Schock stehend schreit Maria um Hilfe.

Tochter Sara erwacht aus dem Tiefschlaf, verkriecht sich ängstlich unter ihrer Bettdecke, währenddem sich Maria zu ihrer Tochter ins Schlafzimmer rettet. Der Asylbewerber flüchtet aus der Wohnung.

Nur wenige Minuten vor der Tat verliess Vater Ivan die Wohnung, er wollte mit Kollegen in Rupperswil noch etwas trinken gehen.

Tochter sieht Täter auf Schulweg

Aufgrund Marias gut beschriebener Signalemente des Asylbewerbers kann die Polizei kurze Zeit später im Dorf einen 27-jährigen ägyptischen Asylbewerber verhaften.

Zur Bestätigung zeigt die Polizei Maria und der 12-jährigen Sara ein Porträt des Diebes. Die Tochter erkennt den Mann auf dem Bild. Sie sieht den Asylbewerber, der im gleichen Dorf wohnt, mehrmals in der Woche auf dem Schulweg.

Die Eltern machen sich grosse Sorgen: «Was passiert, wenn dieser Mann in zwei, drei Tagen wieder auf freiem Fuss ist? Ich kann meine Tochter nicht mehr alleine auf ihren Schulweg lassen», sagt Maria auf Tele M1. So soll der Dieb kein Unbekannter sein: «Er hat Sara auch schon angerempelt und bedroht, und ihr auch nachgepfiffen. Ich verstehe das nicht, wie man 12-jährigen Mädchen hinterherrufen kann», sagt Vater Ivan.

Erste Ermittlungen der Polizei zeigen, dass der verhaftete Asylbewerber zuvor bereits in die Nachbarswohnung eingedrungen war. Dort klaute er einen Laptop und zwei Paar Schuhe. Seine alten Turnschuhe liess der Ägypter in der betreffenden Wohnung zurück.