Möhlin
Identität geklärt: 53-jähriger Schweizer wurde von Güterzug überfahren

Die Identität des Ende April in Möhlin tödlich verunfallten Mannes ist geklärt. Der 53-jährige Schweizer war zuvor in einem Wohnheim vermisst worden. Der Mann war am Bahnhof Möhlin auf die Geleise gestürzt und von einem Güterzug überfahren worden.

Drucken
Teilen
Der 53-jährige Schweizer wurde von einem Güterzug überfahren und getötet. (Archiv)

Der 53-jährige Schweizer wurde von einem Güterzug überfahren und getötet. (Archiv)

Keystone

Auf den öffentlichen Aufruf der Kantonspolizei Aargau vom 24. April gingen etliche Hinweise ein, welche schon bald erste Schlüsse über die Identität des Mannes zuliessen.

Abschliessende Klarheit hat nun ein DNA-Vergleich gebracht. So steht heute zweifelsfrei fest, dass es sich beim Toten um einen 53-jährigen Schweizer handelt.

Der Mann hatte in einem Wohnheim im Kanton Zürich gelebt und galt dort seit dem 21. April als vermisst.

Es liegen keinerlei Anzeichen vor, dass der 53-Jährige Opfer eines Verbrechens wurde.

Ein zunächst unbekannter Mann wurde am 21. April am Bahnhof Möhlin von einem Güterzug überfahren und tödlich verletzt. (ahu)

Aktuelle Nachrichten