Mandach

Hondafahrer weicht Reh aus und verunfallt – Totalschaden

Ein Autofahrer hat in der Nacht auf Sonntag einen Selbstunfall gebaut, nachdem er nach eigenen Angaben einem Reh ausgewichen ist. An seinem Honda entstand Totalschaden.

Zum Unfall kam es kurz nach Mitternacht: Der 35-jährige Hondafahrer war von Mandach in Richtung Leuggern unterwegs, als er ausserorts die Kontrolle über sein Auto verlor. In der Folge geriet er links von der Strasse ab, fuhr über eine Wiese und blieb im angrenzenden Waldstück stehen, wie aus einer Mitteilung der Aargauer Kantonspolizei hervorgeht. 

Als Grund gab der Verunfallte bei der Polizei an, er sei einem Reh ausgewichen. Der 35-Jährige blieb unverletzt. Seine Beifahrerin wurde zur Kontrolle ins Spital gebracht. Am Honda entstand Totalschaden.

Aktuelle Polizeibilder vom August:

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1