Auto
Hirnlos: Autos von Brücke aus mit Gegenständen beworfen

In den vergangenen Tagen sind erneut zwei Personenwagen während der Fahrt auf der Kantonalen Autobahn H18 bei Muttenz von Gegenständen getroffen worden. Unbekannte Täter haben diese Gegenstände von einer Autobahnbrücke aus auf die fahrenden Autos geworfen.

Merken
Drucken
Teilen

Der Wagen einer Automobilistin wurde bereits am 17. Februar 2010 von einem Gegenstand getroffen. Sie fuhr um 02.28 Uhr auf der Kantonalen Autobahn H18 in Richtung Aesch BL und erschrak heftig, als ein Gegenstand auf die Frontscheibe ihres Fahrzeuges prallte. Es handelte sich um einen mit einer leimartigen Masse gefüllten Gegenstand. Unbekannte hatten diesen von einer Autobahn-Überführung (der sogenannten „Bananenbrücke") nahe der Ausfahrt Muttenz BL geworfen. Die Scheibe des Fahrzeuges wurde dabei beschädigt.

Den gleichen Schreckensmoment erlebte eine Autofahrerin, welche am 7. März 2010, um 16.20 Uhr, auf der gleichen Strecke unterwegs war und von einem rechteckigen, etwa 20 cm langen Holzstück überrascht wurde, welches auf ihrer Motorhaube landete. Auch dieser Gegenstand wurde von Unbekannten von derselben Brücke aus geworfen. Das Fahrzeug wurde dabei beschädigt.

In beiden Fällen blieben die beiden involvierten Autofahrerinnen glücklicherweise unverletzt und es gab keinen Unfall. Beide Fahrzeuglenkerinnen haben eine Anzeige wegen Gefährdung des Lebens und Sachbeschädigung gegen Unbekannt erstattet.

Die sofort ausgerückten Polizeipatrouillen konnten die Täter bis heute nicht ermitteln. Die Polizei Basel-Landschaft sucht Zeugen (061 553 35 35).

Zudem bittet die Polizei Personen, welche während der Fahrt vergleichbare Beobachtungen machen oder im dortigen Bereich verdächtige Personen feststellen, sich umgehend zu melden, am besten via Notruf 112 oder 117.

Das Phänomen ist nicht neu. An der gleichen Stelle kam es in den vergangenen fünf Jahren zu 16 vergleichbaren, beanzeigten Vorfällen. Verletzt wurde bislang niemand.