Beinwil

Helikopter und Spürhund im Einsatz: Vermisster löst grosse Suchaktion aus

25 Personen, ein Spürhund und zwei Helikopter waren an der Suchaktion beteiligt. (Symbolbild)

25 Personen, ein Spürhund und zwei Helikopter waren an der Suchaktion beteiligt. (Symbolbild)

Nebst Polizei waren unter anderem auch Militär und Rettungsflugfacht an einer Suchaktion in Beinwil beteiligt. Nach mehrstündiger Suche konnte der Vermisste gefunden und mit der Rega ins Spital gebracht werden. Er war in felsigem Gelände abgestürzt.

Am Montagabend kurz vor 20 Uhr ging bei der Kantonspolizei Solothurn die Meldung ein, dass im Gebiet «Chratten» in Beinwil ein junger Mann vermisst werde. Nach den Sachverhaltsabklärungen vor Ort lösten die Einsatzkräfte der Polizei umgehend eine Suchaktion aus, wie die Kapo Solothurn am Dienstag mitteilt.

Daran beteiligt haben sich rund 25 Personen der Polizei, der Schweizerischen Armee, der Schweizerischen Rettungsflugwacht, des Schweizerischen Alpenclubs und des Rettungsdienstes Paramedic AG. Nebst einem Personenspürhund war auch je ein Helikopter der Armee und der Rega im Einsatz. 

SwissNews

SwissNews

Gegen 1.30 Uhr wurde der Vermisste durch SAC-Angehörige unterhalb eines Felsens in unwegsamem Gelände gefunden. Gemäss ersten Erkenntnissen war der Mann in felsigem Gelände abgestürzt und hat sich dabei erhebliche Verletzungen zugezogen.

Nach der medizinischen Erstversorgung wurde er mittels Rettungswinde durch eine Rega-Crew geborgen und anschliessend in ein Spital geflogen. (pks)

Meistgesehen

Artboard 1