Unwetter
Heftige Gewitter halten die Feuerwehren auf Trab – Keller und Einstellhallen überschwemmt

Heftige Gewitter haben am Montag in der ganzen Schweiz gewütet. Im Kanton Basel-Landschaft hielten erhebliche Niederschlagsmengen die Feuerwehr auf Trab. Dutzende Keller und Einstellhallen wurden überschwemmt. Verletzt wurde nach Polizeiangaben aber niemand.

Drucken
Teilen
Das Wasser fliesst als Bach durch den Ort.
5 Bilder
Hagel in Allschwil (BL).
Das Wasser in der Kanalisation drückt diesen Dolendeckel immer wieder nach oben und lässt ihn tanzen.
Unwetter Baselbiet (1)
Die Feuerwehr musste im Baselbiet zu Dutzenden Einsätzen ausrücken.

Das Wasser fliesst als Bach durch den Ort.

TeleBasel

Insgesamt mussten die Feuerwehren rund 80 Mal in der ganzen Region ausrücken, wie die Kantonspolizei Basel-Landschaft am Montagabend mitteilte. Besonders betroffen von den Regenfällen waren die Gemeinden Allschwil und Schönenbuch. Auch in Oberwil und Biel-Benken mussten die Feuerwehren zahlreiche Einsätze leisten.

Meteonews sprach in einem Communiqué in der Nacht auf Dienstag sogar von Hagelkörnern in der Nordwestschweiz mit Durchmessern von drei bis vier Zentimetern.

Bereits im Laufe des späten Montagnachmittags legte die Gewitteraktivität in weiten Teilen der Schweiz laut den Informationen von Meteonews beachtlich zu. So habe eine intensive Gewitterzelle in der Zentralschweiz und der Zürichseeregion erhebliche Niederschlagsmengen und kleinkörnigen Hagel gebracht. In der schwülwamen Luft seien zahlreiche neue Gewitterherde entstanden, hiess es in der Medieninformation.

Die überfüllte Kanalisation lässt Dolendeckel tanzen:

90 Meldungen im Kanton Solothurn

Am meisten Niederschlag (Stand 22.30 Uhr) gab es mit 60 Millimetern in Hörnli (ZH). Doch auch über den Kanton Solothurn ergoss sich der Himmel: In Selzach und Mümliswil wurden je 21 mm gemessen, in Solothurn 17.

Bei der Solothurner Kantonspolizei gingen rund 90 Meldungen – vorwiegend wegen eindringendem Wasser in Liegenschaften – ein, wie sie in einer Mitteilung schreibt. Am meisten betroffen war die Gemeinde Balsthal, aus der rund 20 Meldungen eingingen.

Die stärkste Windböe wurde bei der Messstation im aargauischen Möhlin gemessen. Dort erreichte der Wind eine Geschwindigkeit von 83 Kilometern pro Stunde. Doch auch in Härkingen (SO) mit 74, in Grenchen (SO) mit 66 und in Würenlingen (AG) mit 59 Kilometern pro Stunde kam es zu starken Windböen. (sda/sam)

AZ-Leserreporter Schicken Sie uns per WhatsApp Videos, Bilder oder Hinweise an 079 858 34 12.

AZ-Leserreporter Schicken Sie uns per WhatsApp Videos, Bilder oder Hinweise an 079 858 34 12.

Keystone/Montage_AZ

So wütete der Hagelsturm in Baden am 30. Mai:

Hagelsturm in Baden Blick auf den Stadtturm von der Weiten Gasse.
66 Bilder
Hagelsturm in Baden Blick auf den Stadtturm von der Weiten Gasse.
Hagelsturm in Baden Feuerwehrfahrzeug in der Weiten Gasse nach dem Hagelsturm.
Hagelsturm in Baden Blick auf den Kirchplatz in Baden.
So sah die Terasse des Grand Casino Baden aus. Das Sommer-BBQ, dass neu jeden Mittwoch und Donnerstag stattfindet, hätte eigentlich sein Debüt gefeiert, musste aber kurzfristig abgeblasen werden.
So sah die Terasse des Grand Casino Baden aus. Das Sommer-BBQ, dass neu jeden Mittwoch und Donnerstag stattfindet, hätte eigentlich sein Debüt gefeiert, musste aber kurzfristig abgeblasen werden.
Die Badener Badstrasse ist übersät von Hagelkörnern.
Ein Leser wurde nicht nur vom Hagel, sondern auch von Schlamm überrascht.
Heftige Hagelschauer haben Baden und die Region heimgesucht.
So sieht es im Badener Biergarten nach dem Hagelsturm aus.
Hagel-Unwetter – winterliche Szenen in Baden
Hagel-Unwetter – winterliche Szenen in Baden
Ein Leser wurde nicht nur vom Hagel, sondern auch von Schlamm überrascht.
Ein Leser wurde nicht nur vom Hagel, sondern auch von Schlamm überrascht.
Ein Leser wurde nicht nur vom Hagel, sondern auch von Schlamm überrascht.
Ein Leser wurde nicht nur vom Hagel, sondern auch von Schlamm überrascht.
Hagel-Unwetter – winterliche Szenen in Baden
 Allmend in Baden: Hagelkörner auf dem Balkon eines Lesers.
Murmeligrosse Hagelkörner vor dem Kino Sterk in Baden.
Ein AZ-Leser berichtete, wie er und weitere Passanten dabei halfen, den Mini-Cooper aus der misslichen Lage zu befreien.
Auf einem Bahnübergang blieb gar ein Kleinwagen stecken.
Mit vereinten Kräften schafften sie es, den Wagen wieder auf den Weg zu bringen.
Land unter am Schulhausplatz Baden nach dem Hagelsturm
Badener Badstrasse: Kein Mensch weit und breit ist auf der Strasse zu sehen.
Blick von der Badener Badstrasse in Richtung Theaterplatz.
18.40 Uhr: Am Bahnhof suchten Passanten Schutz unter dem Perrondach.
Hagelkörner fliegen auf das Perron am Gleis 1. Passanten spannen trotz Dach den Regenschirm auf, um nicht von Hagel-Querschlägern, die am Zug abprallen, getroffen zu werden.
 Nach dem Hagelsturm liegen Tausende Hagelkörner über dem Perron am Gleis 1 am Bahnhof Baden.
Kurz vor 19 Uhr beim Fussgängerstreifen gleich beim Kino Sterk.
Nur noch wenige Autofahrer getrauten sich auf die Strasse. Die anderen suchten Schutz unter Vordächern.
Vor dem AZ-Hochhaus in der Nähe des Bahnhofs sind die Strassen von Hagelkörnern übersät. Der Verkehr kommt nur noch im Schrittempo vorwärts.
Vor dem Coop im Metroshop sammelt sich das Wasser.
Auch die Vitality-Apotheke ist betroffen.
Die Coop-Filiale wird notdürftig mit Erde-Säcken vor dem eindringenden Wasser geschützt.
Im Untergeschoss des Badener Bahnhofs hat der Hagel für regelrechtes Hochwasser gesorgt.
Laut einem Augenzeugen staut sich das Wasser bereits bis zu den Knöcheln.
Hagel-Unwetter – winterliche Szenen in Baden.
Nach dem Sturm um 19.30 Uhr: Blick in die Badener Weite Gasse.
Autos kämpfen sich durch die Hagelsuppe.
Nach dem Sturm um 19.30 Uhr: Blick in die Obere Gasse in Baden.
Auf einen Abfallsack an der Oberen Gasse in Baden liegen Hunderte Hagelkörner.
Als hätte es geschneit.
Dieses Bild hat ein AZ-Leser in Baden aufgenommen.
Hier sind die grossen Hagelkörner besonders gut zu sehen.
Winterliche Szenen in Baden.
Winterliche Szenen in Baden: Blick auf den Bahnhofplatz um 18.50 Uhr.
Winterliche Szenen in Baden.
Winterliche Szenen in Baden.
Winterliche Szenen in Baden.
Hagel-Unwetter – winterliche Szenen in Baden
Winterliche Szenen in Baden.
Das Weiss auf dem Gleisfeld sieht auf den ersten Blick wie Schnee aus - doch es sind Hagelkörner.
Auch andere Gebiete im Aargau sind betroffen, hier das Gebiet Heister in Schinznach-Dorf.
Eine Nahaufnahme der Hagelkörner.
Hagel-Unwetter – winterliche Szenen in Baden.
Keine Spur mehr vom Sommer.
Das Gebiet Heister in Schinznach-Dorf.
Das Gebiet Heister in Schinznach-Dorf.
Diese Aufnahmen hat ein AZ-Leser in Niederweningen gemacht.
Diese Aufnahmen hat ein AZ-Leser in Niederweningen gemacht.
Der Garten dieses AZ-Lesers wurde vom Hagel arg in Mitleidenschaft gezogen.
Hagelkörner, so weit das Auge reicht.
Hier hagelte es nicht nur Körner, sondern gleich auch noch Blätter.
«Sommer trifft Winter», nennt ein AZ-Leser dieses Bild treffend.
So erlebte ein AZ-Leser in der Oberen Kehlstrasse in Baden den Hagelschauer.
So erlebte ein AZ-Leser in der Oberen Kehlstrasse in Baden den Hagelschauer.

Hagelsturm in Baden Blick auf den Stadtturm von der Weiten Gasse.

Leserbild/Daniel Goldberg

Aktuelle Nachrichten