Böckten

Hanf-Indoor-Anlage: Polizei-Ehepaar sitzt hinter Gittern

Die Polizisten hatten angeblich eine Hanf-Indoor-Anlage. (Symbolbild)

Die Polizisten hatten angeblich eine Hanf-Indoor-Anlage. (Symbolbild)

Nach der Aushebung einer Hanf-Indooranlage im Kanton Baselland befindet sich nicht nur ein Baselbieter Polizist in Untersuchungshaft, sondern auch dessen Ehefrau. Bei ihr handelt es sich um eine Polizistin aus Basel-Stadt.

An der Hanf-Indooranlage, die ein Baselbieter Polizist im oberen Kantonsteil betrieben haben soll, ist offenbar auch dessen Frau, ebenfalls eine Polizistin, beteiligt gewesen. Dies berichtet die «Basler Zeitung». Die beiden wurden letzte Woche zu Hause von Berufskollegen verhaftet. Die Frau arbeitet als Ordnungshüterin im Polizeikorps Basel-Stadt.

Das Ehepaar sitzt nun für vier Wochen in Untersuchungshaft wegen Verdachts des Verstosses gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die beiden seien zwischen 40 und 45 Jahre alt und kinderlos. Sie wohnen gemäss BaZ in Böckten und sollen bei sich zu Hause rund 90 Hanfpflanzen gezüchtet haben. Die konfiszierten Pflanzen sollen laut Szenekennern einen Wert von etwa 100'000 Franken haben.

Die Fahnder der Baselbieter Polizei seien den Cannabis-Züchtern aus dem eigenen Korps auf die Schliche gekommen, nachdem sie einen anderen Hanfdealer geschnappt hätten. Dieser habe im Verhör das Polizistenpaar verpfiffen. (stz)

Meistgesehen

Artboard 1