Brittnau

Handwerker setzten fast fertiges Haus in Brand

Die Feuerwehren Zofingen und Brittnau löschten den Brand in einem Haus, das in rund einer Woche hätte bezogen werden können.

Die Feuerwehren Zofingen und Brittnau löschten den Brand in einem Haus, das in rund einer Woche hätte bezogen werden können.

Eine Unachtsamkeit von Handwerkern führte zu einem Brand in einem fast fertiggestellten Einfamilienhaus. Verletzt wurde niemand, die Höhe des Schadens ist unklar.

Am Mittwochnachmittag, gegen 16 Uhr brannte in Brittnau ein fast fertiges Einfamilienhaus. Das Haus hätte nach Angaben der Handwerker in einer Woche bezogen werden können. Dem wird nun nicht so sein. Gemäss Andreas Frey, dem Kommandanten der Feuerwehr Brittnau, war der Brand aufgrund von Schweissarbeiten auf einem kleinen Balkon ausgebrochen. Funken sollen an die Holzwand gesprungen und diese in Brand gesetzt haben.

Dahinter entzündete sich auch die Isolation im Dachbereich, wie Frey weiter sagte. Dies führte zu einer starken Rauchentwicklung und erforderte den Einsatz der Autodrehleiter der Stützpunktfeuerwehr Zofingen.

Die Feuerwehr deckte danach das Dach ab, um die restlichen Brandherde punktuell bekämpfen zu können. Gleichzeitig wurde das Dach mit Wasser gekühlt, um eine erneute Entfachung des Feuers zu verhindern. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur genauen Brandursache aufgenommen. Beim Einsatz standen die Feuerwehr Brittnau und Teile der Stützpunktfeuerwehr Zofingen im Einsatz. (MAG)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1