Basel
Grosseinsatz der Polizei: Student nimmt Sturmgewehr mit an die Uni

Ein Student löste am Dienstag an der Uni Basel beim Petersplatz einen Grosseinsatz der Polizei aus. Er nahm sein Sturmgewehr mit an eine Vorlesung. Der 24-Jährige erklärte danach, er wolle am Abend das Obligatorische schiessen.

Merken
Drucken
Teilen
Polizei-Einsatz an der Uni Basel (Symbolbild)

Polizei-Einsatz an der Uni Basel (Symbolbild)

Leserfoto

Weil er mit seinem Sturmgewehr an der Universität Basel aufgetaucht ist, hat ein junger Mann am Dienstag einen grösseren Polizeieinsatz ausgelöst. Der 24-Jährige gab an, dass er am Abend das Obligatorische habe schiessen wollen.

Die Meldung, dass sich im Kollegiengebäude der Universität am Petersplatz ein Mann mit einem Sturmgewehr aufhalte, sei bei der Polizei gegen 14.40 Uhr eingegangen, teilte das baselstädtische Justiz- und Sicherheitsdepartement mit. Umgehend sperrten Beamte das Gebäude ab und durchsuchten es.

Der gesuchte Mann wurde schliesslich im Untergeschoss des Kollegiengebäudes angetroffen. Sein Sturmgewehr war nicht geladen, und den Verschluss führte er getrennt mit, wie es im Communiqué weiter heisst. Die Polizei stellte die Waffe vorübergehend sicher, um sie am Abend dem Besitzer wieder auszuhändigen.

Während des Polizeieinsatzes wurde der am Unigebäude vorbeiführende Petersgraben gesperrt. Für die Basler Polizei ist die Angelegenheit erledigt, wie ein Sprecher auf Anfrage sagte. Hingegen meldet sie den Vorfall der Militärpolizei.