Basel
Grenzwache und Zoll decken gewerbsmässigen Teppichschmuggel auf

Schweizer Grenzwächter und Zollfahnder haben in Basel einen gewerbsmässigen Teppichschmuggel aufgedeckt. Die Grenzwächter fanden in einem Auto zehn Teppiche mit einem Gesamtwert von rund 25'000 Franken.

Drucken
Teilen
Basler Grenzwächter haben einen gewerbsmässigen Teppichschmuggel aufgedeckt.

Basler Grenzwächter haben einen gewerbsmässigen Teppichschmuggel aufgedeckt.

Grenzwache Basel

Die Grenzwächter stiessen auf die Teppiche, als sie am vergangenen Montag im Raum Freiburgerstrasse in Basel ein Auto mit deutschen Nummernschildern kontrollierten, wie die Zollkreisdirektion Basel am Donnerstag mitteilte. Im Auto befanden sich vier Deutsche im Alter von 18, 22, 23 und 36 Jahren.

Die vier Männer hatten Visitenkarten und Flyer eines Teppichgeschäftes im Kanton Bern bei sich. Das habe den Verdacht verstärkt, dass die Teppiche für ein Geschäft in der Schweiz bestimmt waren. Die Grenzwache zog daher die Zollfahndung Basel bei, die noch am gleichen Abend die Hausdurchsuchung vornahm.

Laut der Zollkreisdirektion müssen die Schmuggler mit einer empfindlichen Busse rechnen. Die Ware muss nachverzollt werden. Der 22-Jährige war zudem wegen Wuchers und unlauteren Wettbewerbs zur Verhaftung ausgeschrieben; er wurde der Basler Polizei übergeben.

Aktuelle Nachrichten