Affoltern
Granaten aus dem Ersten Weltkrieg auf Hunde-Übungsplatz gefunden

Der Hunde-Übungsplatz Reckenholz in Zürich-Affoltern ist am Mittwochmorgen von der Polizei grossräumig abgesperrt worden. Eine Passantin hatte drei Granaten aus dem Ersten Weltkrieg gefunden, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilte.

Drucken
Teilen
Granaten aus dem Ersten Weltkrieg in Affoltern gefunden
7 Bilder
Fundort der Granate
Die Granaten wurden in das Forensischen Instituts Zürich gegeben.

Granaten aus dem Ersten Weltkrieg in Affoltern gefunden

Stadtpolizei Zürich

Die Frau hatte kurz vor 8.30 Uhr in einer Wiese eine Schachtel mit mehreren verdächtigen Gegenständen entdeckt. Weil sie nach näherer Betrachtung vermutete, dass es sich um Granaten handeln könnte, alarmierte sie die Polizei, die danach das Gelände weiträumig absperrte.

Die Granaten wurden von Sprengstoffexperten in ein sicheres Behältnis verpackt und zur Spurensicherung den Spezialisten des Forensischen Instituts Zürich übergeben. Ob die Geschosse noch "scharf" sind, konnte vor Ort nicht festgestellt werden.

Die grösste der drei Granaten ist rund 40 Zentimeter lang und gegen 15 Kilogramm schwer. Die beiden andern sind rund 20 Zentimeter lang und entsprechend leichter. Sie stammten vermutlich aus dem Ersten Weltkrieg, heisst es in der Mitteilung.