Rohr
Glück im Unglück – 21-Jähriger rast in Brückengeländer

Ein 21-jähriger Mann hat am Mittwochabend auf der Aarebrücke in Rohr AG die Herrschaft über sein Auto verloren. Er kollidierte dabei heftig mit einem Brückengeländer. Die fünf Autoinsassen blieben unverletzt. Die Kantonspolizei nahm dem Automobilisten den Führerausweis ab.

Merken
Drucken
Teilen
Unfall in Rohr

Unfall in Rohr

Pressedienst

Mit einem älteren VW Passat fuhr der 21-jährige Schweizer am Mittwoch um 21.50 Uhr von Biberstein her auf einer Nebenstrasse der Aare entlang. Danach bog er auf die Aarebrücke in Richtung Rohrer Schachen ab.

Auf der Brücke verlor er die Herrschaft über das Auto. Dieses streifte zuerst den Randstein und kollidierte danach heftig mit dem Brückengeländer, welches dem Aufprall glücklicherweise standhielt.

Der 21-Jährige blieb unverletzt. Auch seine vier jungen Mitfahrer konnten unversehrt aus dem Auto aussteigen. Am Passat entstand ein Totalschaden von rund 10 000 Franken. Der Sachschaden an der Brücke beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 7 000 Franken.

Obwohl vom jungen Lenker bestritten geht die Kantonspolizei davon aus, dass dieser das Auto übermässig beschleunigt hatte. Die Polizisten nahmen ihm den Führerausweis auf der Stelle ab.

Einer Anwohnerin war der weisse Kombi bereits vorgängig in Biberstein durch übersetzte Geschwindigkeit und lautes Aufheulen des Motors aufgefallen. Kurz darauf hatte sie einen Knall gehört und die Kantonspolizei alarmiert.