Hundeköder

Giftige Hundeköder ausgelegt – Polizei warnt vor Wurst-Stückchen

Fiese Würstchen: Bereits ein Tier wurde mit den Hundeködern vergiftet. (Symbolbild)

Würstchen

Fiese Würstchen: Bereits ein Tier wurde mit den Hundeködern vergiftet. (Symbolbild)

Im Raum Bubendorf BL sind in den vergangenen Tagen Hundeköder aufgetaucht, welche möglicherweise mit für Hunde schädlichen Substanzen präpariert sind. Die Köder in Form von Wurst-Stückchen haben bereits ein Tier vergiftet. Die Polizei mahnt zur Vorsicht.

«Hundebesitzer aufgepasst: schädliche Köder im Raum Bubendorf», heisst es in der Mitteilung der Kapo Basel-Landschaft. Im Raum Bubendorf, genauer im Gebiet des Mergelweges entlang der Frenke, soll offenbar ein Hundehasser sein Unwesen treiben. Es seien Hundeköder in Form von präparierten Wurst-Stückchen aufgetaucht sein, welche möglicherweise mit Substanzen bestückt sind, die für Vierbeiner schädlich sein können.

Die Polizei ruft deshalb Tierhalterinnen und Tierhalter zu erhöhter Vorsicht auf. Bislang ist konkret ein Fall bekannt, in welchem ein Hund nach dem Verzehr eines solchen Würstchens Vergiftungssymptome aufzeigte, daran aber nicht gestorben ist.

Die Polizei Basel-Landschaft ruft allfällige weitere Geschädigte dazu auf, Anzeige zu erstatten. Abklärungen Entsprechende Abklärungen wurden eingeleitet.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1