Unfall
Gewitter führt zu Massenkarambolage und Zugunterbruch

Nach einer Massenkarambolage ist die Autobahn A12 zwischen Vaulruz und Bulle FR in Richtung Vevey gesperrt. In Richtung Bern ist sie wieder einspurig befahrbar. Zehn Fahrzeuge seien in den Unfall verwickelt, berichtete Viasuisse am Mittwoch.

Merken
Drucken
Teilen
Massenkarambolage auf der A12
7 Bilder
Massenkarambolage auf der A12
Massenkarambolage auf der A12
Massenkarambolage auf der A12
Massenkarambolage auf der A12
Massenkarambolage auf der A12
Massenkarambolage auf der A12

Massenkarambolage auf der A12

Keystone

Mehrere Personen seien verletzt worden, meldete Viasuisse unter Berufung auf die Kantonspolizei Freiburg. Rettungskräfte seien vor Ort. Den Verkehrsteilnehmern werde empfohlen, das Gebiet weiträumig zu umfahren. Zum Zeitpunkt des Unfalls habe starker Hagel die Sicht eingeschränkt.

Bereits am Dienstag hatte es mehrere Unfälle auf der A12 zwischen Vaulruz und Châtel-St-Denis gegeben, wie die Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte. Die Autofahrer hätten bei schwierigen Wetterbedingungen die Herrschaft über ihr Fahrzeug verloren. Drei Personen seien verletzt worden.

Olten-Luzern vorübergehend unterbrochen

Die SBB-Linie Olten-Luzern ist am Mittwoch für rund 90 Minuten bis kurz nach 17 Uhr unterbrochen gewesen. Der Grund war eine Fahrleitungsstörung nach einem Hagelgewitter. Fernverkehrs- und Regionalzüge fielen aus.

Man gehe davon aus, dass das heftige Hagelgewitter bei Aarburg AG zur Fahrleitungsstörung geführt habe, sagte SBB-Mediensprecherin Lea Meyer auf Anfrage. Die Linie war zwischen Olten und Dagmersellen LU, zeitweise bis nach Sursee, unterbrochen gewesen. Die SBB setzte Ersatzbusse ein und leitete Züge um.