Brand

Gewalt bei einem der drei toten Kinder in Dortmund nachgewiesen

Ein totes Kind wird weggetragen

Ein totes Kind wird weggetragen

Nach einem Wohnungsbrand in der westdeutschen Stadt Dortmund sind am Freitag zwei Kinder im Alter von vier und zwölf Jahren tot geborgen worden. Ein drittes Kind, ein zehnjähriger Junge, starb im Spital. Die Obduktion hat ergeben, dass mindestens ein Kind gewaltsam getötet wurde.

Die Feuerwehr fand die Kinder, als sie in der Wohnung die Flammen löschen wollte. Möglicherweise könnte das Feuer gelegt worden sein, um die Gewalttat zu verschleiern. Der Vater war zum Tatzeitpunkt nicht zu Hause, die Mutter ist seit längerer Zeit tot, wie Polizeisprecher Wolfgang Wieland sagte.

Der Mann wird seelsorgerisch betreut, wie auch die Männer, die die Kinder beim Löschen entdeckten. "Es handelt sich wahrscheinlich um eine Familientragödie", sagt Wieland. Der Vater steht nicht unter Tatverdacht. Der 41-Jährige sei nach einer ersten Befragung in die Obhut seiner Angehörigen übergeben worden.

Schon mal ein Brand

Anwohner berichten, der Mann habe eine Lebensgefährtin gehabt. "Eine Frau wurde am Morgen mit Handschellen abgeführt", berichtete eine Nachbarin.

Die Familie mit türkischen Wurzeln lebte erst ein halbes Jahr in dem Quartier. Zuerst wohnte sie im oberen Stockwerk. Dort brach aber laut Polizei Ende Februar ein Feuer aus. Damals wurde ein Kind der Familie dafür verantwortlich gemacht, es hatte laut Polizei gezündelt.

Dann zog die Familie ins Erdgeschoss, wie der Hausverwalter berichtet. Seinen Angaben zufolge war das Jugendamt eingeschaltet.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1