Autobahn A1

Geisterfahrer tötet auf A1 korrekt fahrende Autofahrerin

Am Sonntag ist es auf der A1, kurz nach der Ausfahrt St. Margrethen, zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein Geisterfahrer kollidierte dabei mit einem Auto einer korrekt fahrenden Fahrerin zusammen. Sie starb noch auf der Unfallstelle.

In der Nacht auf Sonntag gegen 1.10 Uhr fuhr ein 26-jähriger, ungarischer Staatsangehöriger, als Geisterfahrer auf der Autobahn A1 von St. Gallen in Richtung Au.

Auf der Höhe der Autobahnausfahrt St. Margrethen fuhr eine 36-jährige Serbin mit ihrem Personenwagen auf der Normalspur von Au in Richtung St. Gallen.

Kurz nach der Ausfahrt St. Margrethen wollte sie einen vor ihr fahrenden Lieferwagen überholen. Als sie sich mit ihrem Fahrzeug bereits auf der Überholspur befand, kam ihr der Geisterfahrer entgegen.

Trotz sofort eingeleiteter Vollbremsung und dem Versuch das Fahrzeug wieder auf die Normalspur zu lenken, kam es zur seitlichen Frontalkollision. Durch die Wucht des Aufpralls wurden die beiden Fahrzeuglenker in den Fahrzeugwracks eingeklemmt.

Die 36-jährige Lenkerin des korrekt fahrenden Personenwagens verstarb noch auf der Unfallstelle. Der 26-jährige Geisterfahrer wurde mit schweren Verletzungen mit einem Rettungswagen ins Spital eingeliefert. Bei ihm wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet.

Die Feuerwehr Mittelrheintal stand mit fünf Fahrzeugen und rund 30 Feuerwehrangehörigen zur Bergung der Opfer sowie zur Absperrung der Autobahn im Einsatz.

Zur Spurensicherung und Bergung musste die Autobahn A1 zwischen Au und St. Margrethen für rund fünf Stunden gesperrt werden. (pd/nch)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1