Gasunfall

Gasexplosion am Blue Balls Festival verletzt fünf Personen

Das zerstörte Zelt nach der Explosion in Luzern

Das zerstörte Zelt nach der Explosion in Luzern

Am Blue Balls Festival in Luzern haben sich am Sonntagabend fünf Mitarbeiter eines asiatischen Verpflegungsstands an einer Stichflamme verletzt, die aus einer Gasflasche hervorging. Vier Personen befinden sich im Spital, zwei sind schwer verletzt. Eine Person wurde ambulant behandelt.

Der Unfall wurde kurz nach 19.00 Uhr der Luzerner Polizei gemeldet. Wie Simon Kopp, Informationsbeauftragter der Luzerner Staatsanwaltschaft, auf Anfrage sagte, habe sich nach bisherigen Erkenntnissen ein Gasunfall in einem Verpflegungszelt am Nationalquai ereignet.

Dabei ging eine Stichflamme aus einer Gasflasche hervor. Bei den fünf Verletzten handelt es sich um Mitarbeiter des Verpflegungstandes.

Die Unfallursache ist bisher nicht bekannt. Es habe sich aber keine Gasexplosion ereignet, sagte Kopp weiter. Die Brandetektive der Luzerner Polizei nahmen die Ermittlungen auf. Dafür musste der betroffener Sektor im der Verpflegungszone abgesperrt werden. Der Imbissstand wurde durch die Flammen zerstört.

Im Einsatz standen die Feuerwehr der Stadt Luzern mit 30 Personen, der Rettungsdienst mit fünf Einsatzteams und das Care-Team Zentralschweiz zur Betreuung von Zeugen.

Die Konzerte des Blue Balls Festival waren vom Vorfall nicht betroffen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1