Jahreswechsel
Fünf Raubüberfälle in der Silvesternacht

In der Stadt Bern ist es in der Silvesternacht zu fünf Raubüberfällen mit mehreren verletzten Männern gekommen. Die Täter waren am Montag unbekannt, wie die Polizei mitteilte. Die Serie begann um 2.30 Uhr am Sonntagmorgen.

Merken
Drucken
Teilen
In der Stadt Bern ist es in der Silvesternacht zu fünf Raubüberfällen gekommen (Symbolbild)

In der Stadt Bern ist es in der Silvesternacht zu fünf Raubüberfällen gekommen (Symbolbild)

Emanuel Freudiger

Dabei stahlen Unbekannte einem Mann in der Kramgasse das Portemonnaie aus der Gesässtasche. Als er sich umdrehte, streckten sie ihn mit einem Faustschlag nieder. Das Opfer musste zum Arzt.

Um 2.45 Uhr griffen Unbekannte am Falkenplatz einen weiteren Passanten von hinten an und entrissen ihm die Umhängetasche, wobei er leicht verletzt wurde.

Zu Vorfällen kam es um 4.45 und um 5 Uhr auf der Kleinen Schanze. Als ein Passant die Frage nach Zigaretten verneinte, erhielt er einen Schlag ins Gesicht. Danach stahlen die Gewalttäter den Geldbeutel des am Boden liegenden Opfers. Wenig später wurde beim zweiten Überfall am selben Ort ebenfalls ein Mann zum Opfer.

Zwischen 7 und 8 Uhr schliesslich griffen Unbekannte an der Schützenmattstrasse einen Mann an. Sie verletzten ihn leicht mit einem Messer und nahmen ihm Mobiltelefon und Geldbeutel ab. Da einige Überfallene betrunken waren, gestalteten sich die Abklärungen nach Polizeiangaben schwierig. Nach ersten Erkenntnissen handelte es sich jeweils um zwei bis vier Täter.