In einem Fiat fuhr der 19-jährige Schweizer am Samstag, kurz nach 19 Uhr von Safenwil in Richtung Holziken. Beim Befahren des Kreisverkehrs bei Kölliken verlor er auf nasser Fahrbahn die Herrschaft über den Wagen. Dieser streifte zunächst den Randstein und überfuhr dann die Verkehrsinsel. In der Folge prallte das Auto frontal gegen einen entgegenkommenden Subaru, wie die Kantonspolizei mitteilt. 

Der Unfallverursacher blieb unverletzt. Seine drei etwa gleichaltrigen Mitfahrer sowie die beiden Insassen des Subaru klagten über Schmerzen. Ambulanzen brachten alle fünf Personen zur Untersuchung ins Spital. Nach ersten Angaben wurde niemand schwer verletzt. An beiden Autos entstand Totalschaden.

Der Unfall ist auf eine nicht angepasste Geschwindigkeit zurückzuführen. Die Kantonspolizei Aargau nahm dem Neulenker den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab.

Hinweis: In einer ersten Version des Textes waren Fiat und Subaru vertauscht. In der Medienmitteilung der Kantonspolizei hatte sich dieser Fehler eingeschlichen. 

Die Polizeibilder vom August: