Tötungsdelikt
Frau aus Eritrea wird in Trimbach von Landsmann tödlich verletzt

In Trimbach ist eine Eritreerin Opfer eines Tötungsdelikts geworden. Die Polizei fand die Frau am Donnerstagabend schwer verletzt in einer Wohnung auf. Sie wies mehrere Stichverletzungen auf und verstarb kurz darauf.

Merken
Drucken
Teilen
In diesem Wohnblock in Trimbach wurde die verletzte Frau gefunden
3 Bilder
Tötungsdelikt in Trimbach
Der Eingang zur Wohnung

In diesem Wohnblock in Trimbach wurde die verletzte Frau gefunden

Stefan Lanz

Anwohner hatten die Polizei informiert, wie Polizeisprecherin Melanie Schmid auf Anfrage bestätigte. Die Beamten fanden die Frau am Donnerstag gegen 20.45 schwer verletzt in ihrer Wohnung vor.

Der mutmassliche Täter – ein 39-jähriger Mann, der ebenfalls aus Eritrea stammt - stellte sich kurz nach der Tat der Polizei, wie die Kantonspolizei Solothurn am Freitagmorgen mitteilte. Die genauen Tatumstände waren am Morgen unklar.

Zur Klärung der genauen Todesursache wurde die Leiche der Frau ins Institut für Rechtsmedizin überführt. Die Kantonspolizei und die Staatsanwaltschaft haben eine Untersuchung eröffnet. (nch/sda)