Am Donnerstagmorgen hat der Brand eines Industriegebäudes an der Zürcherstrasse in Altendorf grossen Schaden angerichtet. Ein Feuerwehrmann und drei Privatpersonen erlitten leichte Verletzungen.

Kurz vor acht Uhr stellte eine Patrouille der Kantonspolizei Zürich von der Autobahn A3 her eine starke Rauchentwicklung aus dem Industriegebäude fest. Beim Eintreffen vor Ort sahen die Polizisten offene Flamen aus dem Gebäude steigen.

Bei den Löscharbeiten zog sich ein Feuerwehrmann leichte Schnittverletzungen zu. Drei Personen mussten wegen Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vor Ort betreut werden. Zwei Personen wurden anschliessend hospitalisiert.

Die Hauptstrasse zwischen Lachen und Altendorf musste für die Löscharbeiten gesperrt werden. Die Strasse bleibt voraussichtlich bis am frühen Donnerstagnachmittag gesperrt. Eine örtliche Umleitung ist eingerichtet.

Ein Grossaufgebot von 140 Einsatzkräften der Feuerwehren von Altendorf, Lachen und des Stützpunktes Pfäffikon sowie des Ersteinsatzelementes der Feuerwehr Altendorf standen im Einsatz.

Die Kantonspolizei Schwyz hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden. (rsn)

Vier Leichtverletzte nach Grossbrand in Altendorf SZ

Vier Leichtverletzte nach Grossbrand in Altendorf SZ