Kundgebung

Feier auf Labitzke-Areal: Besetzer bewerfen Polizei mit Steinen

Aktivisten auf dem Labitzke-Areal feierten den Leermond vor Weihnachten.

Aktivisten auf dem Labitzke-Areal feierten den Leermond vor Weihnachten.

Aktivisten haben am Montagabend das abgesperrte Labitzke-Areal in Zürich in Beschlag genommen. Die Polizei umstellte das Areal und verhinderte, dass weitere Personen aufs Gelände gelangten. Dabei setzte sie Gummischrot und Reizstoff ein.

Laut Angaben der Veranstalter nahmen mehr als 150 Personen an der Feier teil. Die Stadtpolizei nannte in einer Mitteilung vom Dienstag die Zahl von 30 Personen.

Gegen 20.30 Uhr seien Polizisten zum Labitzke-Areal in Altstetten ausgerückt. Dort hätten sie die Besetzer aufgefordert, das Gelände bis um 23 Uhr zu verlassen. Zudem habe man verhindert, dass weitere Personen aufs Areal gelangen konnten, schreibt die Polizei.

Dabei sind die Polizisten laut Mitteilung mit Steinen beworfen worden, worauf es zu einem kurzen Einsatz von Gummischrot und Reizstoffspray kam. Danach habe sich die Situation wieder beruhigt, heisst es weiter.

Ein Polizist hat durch einen Steinwurf leichte Verletzungen erlitten. Zudem wurde eine 29-jährige Frau festgenommen, die über die Umzäunung klettern wollte. Wie sich herausstellte, war sie zur Verhaftung ausgeschrieben. Kurz vor 23 Uhr verliessen die Besetzer das Areal wieder.

Die Aktivisten kritisieren in einer Mitteilung die Immobilienfirma Mobimo. Die auf Herbst 2014 angekündigte Baubewilligung sei noch nicht in Sicht. Einmal mehr hätten Mobimo und die Stadt Zürich einen "Abriss auf Vorrat" durchgeboxt und "den vielgefeierten kulturellen Mikrokosmos auf dem Labitzke-Areal hohlen Versprechungen geopfert".

Die Polizei hatte das besetzte Labitzke-Areal Anfang August geräumt. Mobimo will auf dem Gelände eine Überbauung mit rund 280 Wohnungen realisieren.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1