Zürich

Fast von Zug überrollt: Aargauer rettet Rollstuhl-Fahrer in letzter Sekunde

Ein Zug der SBB Cargo im Kreis 5. (Archiv)

Ein Zug der SBB Cargo im Kreis 5. (Archiv)

Das geistesgegenwärtige Einschreiten zweier Passanten hat am Montagmittag in Zürich ein schlimmes Unglück verhindert.

Dramatische Szenen in Zürich am Montag um 13 Uhr: Ein körperlich behinderter Mann fährt mit seinem Rollstuhl auf dem Trottoir neben den Industriegeleisen an der Hardstrasse in Richtung Bahnhof Hardbrücke. Um diese Zeit beliefert jeweils eine langsam fahrende Güterzug-Komposition das Swissmill-Silo mit Rohstoffen. 

Dann passiert es: Als die Zugkomposition dem Rollstuhlfahrer entgegenkommt, bleibt der Rollstuhl an einer vorstehenden Leiter eines Getreidesiloanhängers hängen. Der Zug reisst den Rollstuhl mit und schleuderte den Mann unter den rollenden Zug.

Glücklicherweise beobachteten dies zwei Passanten. Sie eilten dem hilflosen Mann sofort zu Hilfe, zogen ihn unter dem Zug hervor.

Ein weiterer Mann rannte zum Lokführer, der eine Notbremsung einleitete. Dank dem schnellen Eingreifen der drei Männer blieb der Rollstuhlfahrer unverletzt. Lediglich der Rollstuhl wurde beschädigt. 

Die Polizei traf nur noch einen der Retter an. Es handelt sich um einen 42-jährigen Schweizer aus dem Kanton Aargau. 

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1