Mirco war seit Anfang September verschwunden. Er war nach dem Besuch einer Skater-Anlage abends nicht nach Hause zurückgekehrt. Die Fahnder vermuteten seit langem, dass er Opfer eines Sexualverbrechens wurde.

Wo die Leiche gefunden wurde, sagte der Staatsanwalt nicht. Gegen den Festgenommenen sollte noch im Laufe des Tages Haftbefehl beantragt werden. Über Einzelheiten zu seinem Hintergrund schwiegen sich Polizei und Staatsanwaltschaft weitgehend aus. Bekannt wurde lediglich, dass es sich um einen Mann aus dem Landkreis Viersen handelt, in dem auch Grefrath liegt.

Auto als wichtigste Spur

Erst an diesem Freitag wollen die Ermittler die Öffentlichkeit näher informieren.

Auf die Spur des Verdächtigen kamen die Fahnder durch dessen Auto: Einen VW-Passat, von dessen Typ im Zuge der Ermittlungen Tausende überprüft worden waren. Bekannt wurde auch, dass in den vergangenen Monaten schon mehrere Verdächtige festgenommen worden waren, deren Unschuld sich aber schnell herausstellte.