Winterthur
Fahrlässiger Raser überholt ziviles Polizeifahrzeug mit 105 km/h

Mit 105 Kilometern pro Stunde hat ein Fahrzeuglenker in der Stadt Winterthur in der 50er-Zone mehrere Autos überholt. Eines davon war ein ziviles Polizeifahrzeug. Der 29-Jährige wurde angehalten. Er muss sich wegen grober Verletzung der Verkehrsregeln verantworten.

Merken
Drucken
Teilen
Die Videokamera im Polizeifahrzeug zeichnete die Fahrt auf. (Symbolbild)

Die Videokamera im Polizeifahrzeug zeichnete die Fahrt auf. (Symbolbild)

Imago

Die beiden Polizisten im zivilen Streifenwagen hatten am vergangenen Samstagabend den Mann nach dem Überholmanöver verfolgt und später angehalten. Die Videokamera im Polizeifahrzeug zeichnete die Fahrt auf. Nun liegt die Auswertung dieser Bilder vor, wie die Winterthurer Stadtpolizei am Donnerstag mitteilte.

Demnach war der Mazedonier mit rund 105 Kilometern pro Stunde unterwegs, als er auf der Tösstalstrasse stadtauswärts mindestens drei Fahrzeuge überholte. Erlaubt sind in diesem Bereich 50 km/h. Während des Überholmanövers kam dem Autolenker ein Fahrzeug entgegen. Dessen Lenker sucht die Polizei noch.

"Der Lenker dieses Wagens dürfte durch die Fahrweise des 29-Jährigen gefährdet worden sein", sagte ein Polizeisprecher gegenüber der sda. Je nachdem könne diese Tatsache einen Einfluss auf den Straftatbestand haben.