Kurz nach 2 Uhr nachts versuchten Polizisten einen Personenwagen in Dürnten mit der Matrixleuchte «Stopp Polizei» anzuhalten, um diesen zu kontrollieren. Der Lenker missachtete die Aufforderung jedoch und fuhr über die Umfahrungsstrasse auf die A53 Richtung Hinwil, ausserdem beschleunigte er den Wagen massiv nach dem Autobahnkreisel, wobei er Geschwindigkeiten von bis zu 190 Stundenkilometern statt der erlaubten 100 erreichte. 

Nach dem Anschluss Esslingen konnte das Fahrzeug schliesslich Mithilfe weiterer Patrouillen gestoppt werden, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilt. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Lenker, ein 20-jähriger Ukrainer aus dem Kanton Thurgau, nicht im Besitz eines entsprechenden Führerausweises und zudem zur Verhaftung ausgeschrieben war.

Desweiteren stellten die Polizisten fest, dass die Männer mit einem gestohlenen Auto unterwegs waren - drei Tage zuvor war der Wagen in Stein am Rhein entwendet worden. Gegen einen der beiden Mitfahrer, einen gleichaltrigen Landsmann, der im Bezirk Hinwil wohnhaft ist, besteht eine gültige Ausschreibung wegen Entweichung. Zudem stellten die Polizisten bei ihm Marihuana sicher. Die Männer wurden verhaftet.