Arisdorf
Fahrer schläft ein, hebt mit seinem Auto ab und stürzt ein steiles Bord hinab

Am Montagmorgen ereignete sich auf der Autobahn A2 bei Arisdorf ein spektakulärer Selbstunfall. Ein Auto mit fünf Insassen fuhr auf eine Leitplanke auf, hob ab und stürzte 70 Meter ein steiles Bord hinab. Nur eine Person wurde leicht verletzt.

Merken
Drucken
Teilen
Das Auto stürzte rund 70 Meter ein steiles Bord hinab.

Das Auto stürzte rund 70 Meter ein steiles Bord hinab.

Kapo BL

Am Montagmorgen gegen 09.45 Uhr fuhr ein 73-jähriger Autofahrer auf der Autobahn A2 bei Arisdorf in Richtung Basel. Gemäss eigenen Aussagen fuhr er wegen eines Sekundenschlafs auf ein Leitplankenelement am rechten Fahrbahnrand auf.

Dadurch hob das Auto ab und durchschlug einen Wildschutzzaun. Es stürzte ein steiles Bord hinunter und überschlug sich mehrere Male. Das Fahrzeug kollidierte schlussendlich mit einem Baum und kam nach rund 70 Metern in unwegsamem Gelände zum Stillstand, wie die Baselbieter Polizei mitteilte.

Die Insassen hatten Glück: Nur eine Person wurde leicht verletzt.

Die Insassen hatten Glück: Nur eine Person wurde leicht verletzt.

Kapo BL

Alle fünf Insassen konnten sich aus dem Fahrzeugwrack befreien. Sie hatten Glück im Unglück. Nur eine Person wurde leicht verletzt. Diese konnte das Spital mittlerweile wieder verlassen.

Die Stützpunktfeuerwehr Sissach konnte das Fahrzeug vor dem weiteren Abrutschen sichern.

Das Auto musste mit einem Kran geborgen werden.

Das Auto musste mit einem Kran geborgen werden.

Kapo BL

Auf dem betroffenen Autobahnabschnitt kam es teilweise zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Das Fahrzeug musste durch ein Abschleppunternehmen mit einem Kran geborgen werden.

Wegen den Bergungsarbeiten kam es im Bereich des Unfalls zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Wegen den Bergungsarbeiten kam es im Bereich des Unfalls zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Kapo BL