Rund ein Dutzend Feuerwehrleute wurden aber sicherheitshalber medizinisch untersucht.

Eine Person wurde zur Überwachung ins Spital gebracht.

Wie die Kantonspolizei Zürich am Mittwoch mitteilte, bestand für Bevölkerung und Umwelt keine Gefahr.

Weshalb der Reaktor in die Luft flog, ist noch unklar.

Chemiexplosion: Was wirklich geschah

Chemiexplosion: Was wirklich geschah

Die chemische Anlage sei stark überhitzt gewesen und habe durch die Feuerwehr gekühlt werden müssen.

Ein Brand entstand jedoch nicht.

Die Höhe des Schadens ist noch nicht beziffert.