Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft fuhr ein 20-jähriger Auto-lenker vom Parkplatz eines Fast-Food-Restaurants in Richtung Mühlemattquartier in Oberwil.

In einem Kreisverkehrsplatz an der Oberwilerstrasse brach das Heck des Fahrzeugs aus. Überhöhte Geschwindigkeit steht als Ursache dafür im Vordergrund.

Der Lenker versuchte das Fahrzeug wieder unter Kontrolle zu bringen, was ihm jedoch misslang. Durch die anschlies-senden Lenkmanöver steuerte der Mann das Fahrzeug in Richtung des rechtsseitigen Trottoirs und kollidierte dort mit dem Zaun einer Transportfirma.

Das Fahrzeug drehte sich aufgrund der Kollision beinahe um 180 Grad. Dabei wurden zwei Kinder, welche zu Fuss auf dem Trottoir in Richtung des Fast-Food-Restaurants unterwegs waren, vom Heck des Fahrzeugs erfasst.

Das elfjährige Mädchen musste durch die Sanität Käch zur näheren Kontrolle in ein Spital ein-geliefert werden. Der zwölfjährige Junge blieb unverletzt und kam mit dem Schrecken davon.

Der 20-Jährige musste seinen Führerausweis an Ort und Stelle abgeben. Das Fahrzeug wurde durch ein Abschleppunternehmen abtransportiert.