Am Dienstagmorgen, gegen 11 Uhr, meldete eine Anwohnerin an der Aarauerstrasse in Biberstein, dass es auf dem Sitzplatz des Wohnhauses brennen würde. Die Bewohner des Hauses brachten sich daraufhin in Sicherheit. Der Brand griff auf die umstehenden Bäume und später auf den Dachstock des Einfamilienhauses über.

Die Feuerwehren Biberstein und Küttigen waren mit ganzem Aufgebot vor Ort. Die Stützpunktfeuerwehr Aarau wurde ebenfalls zur Brandbekämpfung zugezogen, sowie die Verkehrsgruppe Rohr. Gegen 12.30 Uhr war der Brand gelöscht und die ersten Abklärungen zur Brandursache wurden eingeleitet, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt.

Gemäss ersten Erkenntnissen dürfte das unsachgemässe Entsorgen einer Zigarette zum Brandausbruch geführt haben. Personen wurde keine verletzt. Das Haus ist zurzeit nicht mehr bewohnbar. Gemäss ersten Schätzungen beläuft sich der Schaden auf ca. Fr. 200 000. Im Einsatz waren mehr als 50 Feuerwehrleute. (pd/aen)