Am Samstagmorgen wurden in einem Mehrfamilienhaus an der Bahnhofstrasse in Spreitenbach kurz nach 10 Uhr drei Einbrecherinnen von heimkehrenden Bewohnern gestört, als sie im zweiten Stock in eine Wohnung einbrechen wollten. Sie verliessen das Haus fluchtartig und fuhren mit einem in der Nähe parkierten Audi weg, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt.

Die Heimkehrer und Opfer des Einbruchdiebstahlversuchs meldeten ihre Feststellung sowie Marke, Farbe und Kontrollschild des Fahrzeuges der Geflüchteten der Einsatzzentrale.

Das Fahrzeug wurde sofort an sämtliche Patrouillen zur Fahndung gemeldet. Zwanzig Minuten später meldete eine Patrouille, dass sie den gesuchten und mit drei Frauen besetzten Audi auf der Autobahn A3, in Fahrtrichtung Basel, hinter sich hätten. Schlussendlich wurde der Audi unter Beizug von einer weiteren Patrouille in Frick angehalten.

Bei den Frauen handelt es sich um eine 26-jährige Bosnierin, eine 27-jährige Französin und eine 37-jährige Serbin. Die als Einbruchswerkzeug verwendeten Schraubenzieher konnten sichergestellt werden.

Die angeblich in einem Camp in der Nähe von Strassburg wohnhaften Frauen gaben zu Protokoll, mit der Absicht Einbruchdiebstähle zu verüben, am Samstagmorgen um 06 Uhr bei Basel in die Schweiz eingereist zu sein.

Das Trio wurde auf Verfügung des Bezirksamtes in Untersuchungshaft gesetzt. Die Ermittlungen werden zeigen, ob sich die Frauen noch für weitere Straftaten zu verantworten haben.