Einbrecher während Einbruch eingeschlafen

Ganz nach dem Motto: «Es gibt nichts, was es nicht gibt»: In Liestal ist in der Nacht auf Montag ein Mann in ein Geschäfthaus eingebrochen. Doch anstatt mit der Beute zu verschwinden führte sich der 43-jährige Schweizer zwei Flaschen Wein zu Gemühte und schlief ein.

Am Sonntagabend, kurz nach 23.00 Uhr, hatte ein Fussgänger der Polizei gemeldet, dass bei einer Geschäftsliegenschaft an der Hammerstrasse in Liestal Scheiben eingeschlagen seien. Als die zwei Patrouillen der Polizei Basel-Landschaft mit am Tatort eintrafen, stellten sie vor Ort zunächst diverse Beschädigungen fest.

Bei der genauen Durchsuchung des Bürogebäudes stiessen die Polizisten auf einen am Boden liegenden, stark betrunkenen Mann. Es stellte sich heraus, dass der 43-jährige, arbeitslose Schweizer zuvor eingebrochen war und in einem Büro mehrere Flaschen Wein fand. Zwei davon führte er sich zu Gemüte und schlief kurze Zeit später ein. Ein beim Einbrecher durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 2,6 Promille, wie die Kantonspolizei Basel-Landschaft mitteilt.

Der Mann befindet sich derzeit in Untersuchungshaft. Das Statthalteramt Liestal hat gegen ihn ein entsprechendes Strafverfahren eröffnet.

Meistgesehen

Artboard 1