Einbruch

Einbrecher haben es in Wohlen auf Schmuck abgesehen

Die betroffene Manor-Filiale

Die betroffene Manor-Filiale

In der Nacht auf Dienstag drangen die Einbrecher in die Manor-Filiale ein und stahlen Schmuck im Wert von mehreren 1000 Franken. Der Polizei fehlt bis jetzt noch jede Spur von den Tätern und sucht nach Zeugen.

Der Einbruch wurde Dienstag nachts von einer vorbeifahrenden Autofahrerin bemerkt. Die gläserne Eingangstüre der Filiale war eingeschlagen und sie alarmierte die Polizei. Mit mehreren Patrouillen angerückt, fand die Polizei jedoch nur noch die ausgeraubte Schmuckfiliale vor. Die Täterschaft war bereits verschwunden.

Die Einbrecher verschafften sich kurz nach Mitternacht mit einem Vorschlaghammer Zutritt zum Geschäft, indem sie die gläserne Eingangstüre einschlugen. Sie drangen weiter in das Schmuckgeschäft, wo sie das Glas zweiter Vitrinen zerschlugen und den darin ausgestellten Schmuck stahlen. Innert Minutenfrist war die Tat bereits vollzogen und die Täter geflüchtet. Der Wert der Beute beläuft sich auf mehrere 1000 Franken. Der Sachschaden beläuft sich ebenfalls auf mehrere tausend Franken.

Eingeschlagene Vitrinen im Schmuckgeschäft

Eingeschlagene Vitrinen im Schmuckgeschäft

Filialleiter trifft auf riesiges Chaos

«Ich habe morgens um 3 Uhr vom Diebstahl erfahren. Als ich wenige Minuten später im Manor ankam, fand ich ein grosses Chaos vor; überall lagen Scherben und die beiden Schaukästen mit dem Goldschmuck waren leer», sagt Laurent Hugentobler, Filialleiter des Manors, am Dienstagmorgen nach dem Diebstahl. Den Silber- und Perlschmuck hätten die Diebe nicht zu entwenden versucht, sie hätten es tatsächlich nur auf das Gold abgesehen, erklärt er. 

Auch Stunden nach dem Einbruch seien noch immer viele Glassplitter am Boden des Manors verteilt. «Wir müssen aufpassen, dass sich daran keine Kunden verletzen. Alle Mitarbeiter haben einen unglaublichen Mehraufwand wegen des Einbruchs, im Moment hat jeder alle Hände voll zu tun.»

Polizei auf der Suche nach den Tätern

Die beiden Täter sind etwa 25 bis 35 Jahre alt, etwa 180 cm gross und von normaler Statur. Beide trugen dunkle Kapuzenjacken und blaue Jeans. Einer war zudem mit einem roten Schal vermummt und trug weisse Turnschuhe. Er führte eine bunte Tasche mit sich, in der die Beute verstaut wurde. Die für den Fall zuständige Kantonspolizei in Muri sucht Augenzeugen. Telefonnummer: 056 675 76 20. (mis)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1