Eine Patrouille des Grenzwachtkorps stoppte am Sonntagmorgen gegen 4.30 Uhr auf der Autobahn A3 ein ausländisches Auto, das von Augst in Richtung Rheinfelden unterwegs war. Bei der Kontroller des Fahrzeuges und der Insassen, zwei Litauer im Alter von 20 und 24 Jahren, fanden die Grenzwächter Schmuck, Bargeld und Einbruchswerkzeuge.

Da es sich bei den Männern um mutmassliche Kriminaltouristen handeln dürfte, wurden dieser der Kantonspolizei Aargau übergeben, wie diese am Freitag mitteilt. Sie sitzen derzeit in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg hat eine Strafuntersuchung eröffnet.

Noch ungeklärt ist die Herkunft der sichergestellten Schmuckgegenstände wie Fingerringe, Ohrringe, Halsketten und Schmuckanhänger. Der Verdacht, dass es sich um Deliktsgut aus Einbruchdiebstählen handelt, wird erhärtet durch eine auffällige Plakette der Kaiseraugster Fasnacht von 1997 «Mir hei's jo, Chaiseraugst», welche ebenfalls im Auto gefunden wurde.

Personen, die Angaben über die Herkunft und Besitzer der Schmuckstücke machen können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Aargau, Fahndung Nord in Brugg (Tel. 062 835 85 00) zu melden.