Kölliken
Einbrecher auf der Flucht zur Autobahn-Raststätte gestoppt

Am Wochenende wurde Kölliken gleich mehrfach von Dieben heimgesucht. Doch ein Hausbewohner ertappte zwei Rumänen beim Versuch, in sein Schlafzimmer einzusteigen. Die Polizei nahm sofort deren Verfolgung auf und machte einen der Beiden dingfest.

Merken
Drucken
Teilen
Einer der Einbrecher konnte bei der Autobahnraststätte gestoppt werden.

Einer der Einbrecher konnte bei der Autobahnraststätte gestoppt werden.

Google Maps

Beim festgenommenen Rumänen handelt es sich gemäss Kantonspolizei Aargau um einen 35-Jährigen ohne festen Wohnsitz in der Schweiz. Der «Kriminaltourist» trug Werkzeug auf sich und gestand, mit einem Landsmann mehrere Einbrüche begangen zu haben.

Laut Medienmitteilung der Kantonspolizei Aargau deponierte das Einbrecherduo seinen Wagen am Samstagabend bei der Autobahnraststätte in Kölliken. Von dort aus machten sie sich in auf ihre Einbruchstour. Beim Versuch, kurz vor Mitternacht über eine Leiter in das Schlafzimmer eines Einfamilienhauses an der Wallenmattstrasse zu gelangen, überraschte sie der Hausbewohner. Sein Anblick allein genügte, um die Beiden in die Flucht zu schlagen.

Ein Einbrecher flüchtete

Die benachrichtigte Polizei nahm rasch mit mehreren Patrouillen die Fahndung auf: Als die beiden Einbrecher in Richtung Raststätte rannten, wurden sie von beteiligten Polizisten gesichtet. Einer der Beiden konnte die Polizei dann auch festnehmen. Dem zweiten Einbrecher gelang trotz der anhaltenden Fahndung die Flucht. Bei der Raststätte fand die Polizei das Auto der Beiden.

Ob die weiteren drei Einbrüche vom Samstagabend in Kölliken mit den beiden Rumänen in Zusammenhang stehen, weiss die Polizei zur Zeit noch nicht. Bei den Einbrüchen erbeuteten die Diebe Schmuck und Bargeld. (dfu)