Drogen

Ein Holländer wollte mit einem Kilo Marihuana in Basel über die Grenze

Konfiziertes Marihuana in Plastickbeuteln

Konfiziertes Marihuana in Plastickbeuteln (Symbolbild)

Konfiziertes Marihuana in Plastickbeuteln

Rund ein Kilo Marihuana haben deutsche Zollbeamte vergangene Woche am Autobahn-Grenzübergang Basel/Weil am Rhein bei einem 30-Jährigen aus Holland entdeckt. Der Mann war kontrolliert worden, als er von Basel her die Grenze überqueren wollte.

Die Zollbeamten hatten den Mann aufgefordert, aus seinem Auto auszusteigen. Dabei habe er sich aber auffällig verhalten, teilte das Hauptzollamt Lörrach am Montag mit: Denn trotz eisiger Kälte behielt er seine Jacke in den Händen und zog sie nicht an.

Wie sich herausstellte, war der Grund, dass sich ein Säckchen Marihuana in einem Ärmel befand. Ein weiteres Päckchen entdeckten die Zollbeamten unter dem Beifahrersitz des Fahrzeugs. Laut der Mitteilung befindet sich der Mann inzwischen in Untersuchungshaft.

Meistgesehen

Artboard 1