"Beim zweiten Schluck war mir klar, dass ich betäubt worden bin", sagte Johnson dem Magazin. Sie war die erste Afroamerikanerin, die auf dem Titelbild der Modezeitschrift "Vogue" erschien (1974).

Als sie sich gegen Cosbys Avancen gewehrt habe, habe er sie am Arm gepackt und eine Treppe heruntergeschleift. "Ich fürchtete, mir würde das Genick brechen", sagte die heute 62-Jährige. Dann habe er sie aus seinem Haus gebracht und in ein Taxi bugsiert. Cosbys Rechtsanwälte haben sich nach Angaben von "Vanity Fair" bisher nicht zu den Anschuldigungen geäussert.

Johnson gab an, bisher über den Vorfall geschwiegen zu haben. "Ich hatte letztlich zu viel zu verlieren", erklärte Johnson. "Aber die letzten vier Wochen haben alles verändert, da so viele Frauen ähnliche Geschichten erzählen."

Inzwischen machen etwa 20 Frauen Cosby öffentlich schwere Vorwürfe. Mehrere schilderten in Interviews ähnliche Abläufe. Der Schauspieler habe sie mit Alkohol willenlos gemacht. Anschliessend sei es zu sexuellen Übergriffen gekommen. Zum Teil sollen sich die Vorfälle vor Jahrzehnten ereignet haben. Cosby bestreitet die Vorwürfe vehement.